Was bietet der Verein?

Für HeimatforscherInnen und Interessierte

Auch wenn Sie nicht Archäologie studiert haben, können Sie einen wertvollen Beitrag zur archäologischen Forschung und Denkmalpflege in Österreich leisten. Die Möglichkeiten variieren von Funde dokumentieren,digitalisieren von Zeichnungen oder Literaturrecherche bis hin zur aktiven Teilnahme an archäologischer Feldarbeit. ArchaeoPublica strebt dabei in jedem Fall eine Kooperation mit professionellen ArchäologInnen an. So wird gewährleistet, dass Ihre Arbeit sowohl in der Wissenschaft als auch in der Öffentlichkeit Anerkennung findet. Und nur so ist eine legale Beteiligung von Laien an archäologischer Feldforschung möglich (siehe: Gesetzeslage).
Auch wenn Sie weniger aktiv sind und Ihr Interesse an Archäologie eher durch Vorträge, Ausstellungsbesuche und Exkursionen vertiefen möchte, sind Sie bei ArchaeoPublica natürlich herzlichst willkommen.

ArchaeoPublica bietet für Sie folgende Vorteile:

  • Hilfe bei der Bestimmung von archäologischen Zufallsfunden und der Abgabe von Fundberichten.
  • Vermittlung von ehrenamtlichen HelferInnen an archäologische Forschungsprojekte im In- und Ausland.
  • Unterstützung bei der Durchführung von archäologischen Landesaufnahmeprojekten gemäß den Richtlinien des BDA
    und dem österreichischen Denkmalschutzgesetz.
  • Lernmaterialien und Kurse zur Bestimmung und Dokumentation von archäologischen Funden sowie zu archäologischer Feldarbeit.
  • Interessensvertretung von seriösen AmateurarchäologInnen.
  • 5 % Rabatt auf Grabungs- und Studienreisen unseres Partners ARGE Archäologie
  • Regelmäßig organisierte Vorträge, Exkursionen und Führungen zu archäologischen und historischen Themen.

Für ArchäologInnen und DenkmalpflegerInnen

Als Vermittler zwischen Berufs- und Amateurarchäologie kann ArchaeoPublica Ihnen helfen, ehrenamtliche und engagierte HelferInnen für Prospektions-, Grabungs- und Auswertungsprojekte zu finden. Welche Aufgaben die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen dabei übernehmen können hängt natürlich vom Projekt und von den persönlichen Interessen und Fähigkeiten ab. Ehrenamtliche HelferInnen sind jedoch keine gratis Arbeitskräfte. Für die Schulung und Begleitung vor Ort sind Sie selbst zuständig. ArchaeoPublica kann Sie dabei nach Möglichkeit unterstützen, stellt Lernmaterialien bereit und bietet Kurse an. Die Einbindung von interessierten Laien trägt zu einer besseren Vernetzung Ihres Projekts mit der lokalen Gemeinschaft bei, schafft ein breiteres Verständnis für Archäologie und Denkmalpflege und kann somit auch neue Türe öffnen.

Wenn Sie in Ihrem Projekt ehrenamtliche HelferInnen beschäftigen möchten, kontaktieren Sie uns bitte hier. Auch würden wir uns freuen, wenn Sie uns die Termine von öffentlichen Vorträgen, Führungen, Ausstellungen usw. bekanntgeben, damit wir diese in unseren Kalender aufnehmen können.

 

Für Schulen

Kinder und Jugendliche sind häufig für Archäologie zu begeistern. ArchaeoPublica möchte dieses Interesse fördern. Dabei möchten wir vermitteln, dass Archäologie viel mehr ist als Schatzsucherei. Zurzeit arbeiten wir an einem Angebot für Schulen. Damit lässt sich der Geschichtsunterricht beleben und die SchülerInnen lernen, Ihre Umgebung mit anderen Augen zu sehen. Ein/e ArchäologIn in der Klasse? Ein Besuch einer echten Grabung? Oder gar die Durchführung eines eigenen, kleinen Forschungsprojekts zu einem Denkmal in der Umgebung? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und diskutieren gern die Möglichkeiten!

ArchaeoPublica hilft auch gerne bei der Suche nach einzelnen Praktikumsplätzen im Bereich Archäologie und Denkmalpflege.